Werdegang des GPD Germersheim

Im Nachgang zum Gesetz über die Ordnung des Amtes der Gemeindediakonin/des Gemeindediakons vom 30. 11. 1995 hat die Landessynode am 15. 11. 2002 das „Gesetz zur Schaffung der rechtlichen Rahmenbedingungen für gemeindepädagogische Dienste in der Evangelischen Kirche der Pfalz (Prot. Lan-deskirche)“ erlassen und damit die Voraussetzungen geschaffen, dass Gemeindediakoninnen und Gemeindediakone nicht mehr nur in einer oder höchstens 2 Gemeinden eingesetzt werden, sondern regional und überregional - an ihren eigenen Kompetenzen und Ressourcen orientiert - arbeiten können.

Im Zusammenhang mit den Beratungen der Stellenbudgets für die einzelnen Kirchenbezirke, zu der der Landeskirchenrat mit Schreiben vom 10. 4. 2003 die Bezirkskirchenräte aufgefordert hatte, hat der Bezirkskirchenrat Germersheim eine „Planungsgruppe gemeindepädagogische Dienste“ ins Leben gerufen, der Vorschläge erarbeiten sollte, die als Diskussionsgrundlage dem Bezirkskirchenrat vorgelegt wurden.

Am 12. 9. 2003 und am 1. 10. 2003 hat der Ausschuss getagt, beraten und beschlossen, dem Bezirkskirchenrat die Bildung von 2 gemeindepädagogischen Diensten vorzuschlagen – einer in Wörth und einer in Germersheim – jeweils auch räumlich an die beiden Standorte der Jugendzentrale angeschlossen. In Germersheim waren bereits Räume vorhanden, die mit wenig Aufwand hergerichtet und ausgestattet werden konnten. In Wörth stand dafür eine frühere Wohnung im 1. OG des Oberlin - Kindergartens in der Forlacher Str. zur Verfügung, die aller-dings erst noch – mit Mietvorauszahlung des Kirchenbezirkes – saniert werden musste. Die langgezogene Form des Kirchenbezirkes rechtfertigte 2 Standorte. Die Arbeit beider GPDs sollten von einer Begleit-gruppe (Forum) koordiniert und begleitet werden, die sich aus Vertreterinnen und Vertretern aller Gemeinden zusammen setzen sollte. Dieses Forum hat mehrfach getagt, es war ein gutes Instrument für die Anfangszeit, die GPDs zu gestalten und ihre Arbeit zu begleiten.

Am 26. 02. 2008 beschloss der Bezirkskirchenrat das Forum bis auf weiteres „ruhen zu lassen“, nachdem vonseiten der beteiligten Gemeinden kein Bedarf für weitere Treffen mehr signalisiert wurde. In der Satzung des Forums wurde lediglich der Satz gestrichen: „Das Forum tagt mindestens einmal im Jahr!“ Damit kann das Forum bei Bedarf wieder einberufen werden. Am 22. 10. 2003 haben der Bezirkskirchenrat und am 06. 03. 2004 die Bezirkssynode die Errichtung zweier gemeindepäda-gogischer Dienste in Wörth und Germersheim beschlossen. Im Amtsblatt 3/2004 (7. 4. 2004) werden drei von 4 Stellen im gemeindepädagogischen Dienst Germersheim zur Besetzung ausgeschrieben.

Am 31. 8. 2004 beschließt der Landeskirchenrat die Errich-tung von 2 gemeindepädagogischen Diensten in Wörth und Germersheim mit je 2 Stellen (Amtsblatt 8/2004 S. 275).

Zum 1. 1. 2005 wird Joachim Würth eine Stelle im GPD Wörth übertragen, zum 1. 4. 2005 Michael Schmidt eine der beiden GPD – Stellen in Germersheim und zum 1. 9. 2005 Jürgen Schaaf die zweite Stelle im GPD Germersheim.

Zum 1. 9. 2005 wird Gemeindediakon Johannes Risch, bisher Gemeindediakon in Germersheim, die 2. Stelle im GPD Wörth übertragen.

Seit 1.1.2005 ist gleichzeitig G. Humbert mit 33 % Teilzeit zur Dienstleistung dem GPD Wörth zugewiesen (bis 31. 7. 2008). Die beiden gemeindepädagogischen Dienste nehmen ihre Arbeit auf.

Am 26. 02. 2005 stellen sich die neuen Mitarbeiter des GPD der Bezirkssynode vor und präsentieren ihr Konzept. Auf die Begleitgruppe (Forum) wird dabei ausdrücklich hingewiesen.

Am 19. 01. 2006 beschließt der Bezirkskirchenrat die „Ordnung für das Forum der gemeindepädagogischen Dienste in Germersheim und Wörth.

Am 21. 09. 2006 werden die Räume des GPD Germersheim in der Hauptstr. 1 (vorher Verwaltungsamt) von 12 – 19 Uhr in einer Feierstunde der Öffentlichkeit im Beisein vieler Interessierter und Persönlichkeiten des Öffentlichen Lebens vorgestellt und offiziell in Dienst genommen.

Ende 2013 werden die Räumlichkeiten in Wörth aufgelöst.

Ab Februar 2014 sind die Mitarbeiter Johannes Risch, Jürgen Schaaf und Michael Schmidt zentral in Germersheim im Dekanatsgebäude in der Hauptstr. 1 untergebracht, Joachim Würth unterhält sein Büro in der Tannenstr. 15 in Wörth.